DIE BAND

SUPER WANG! sind: Phil (Git), Attila (Voc/Bass) & Dine (Drums)

“Songs ohne die üblichen Klischees” (Lübecker Nachrichten)
“Die deutschen Texte und der individuelle Klang gepaart mit einer Mischung aus Popmusik, Indierock und deutschem Britpop ziehen die Zuhörer in ihren Bann” (IKEA)

Das Leben, in manchen Momenten so wunderbar leicht. In anderen: komplex, bis der Kopf schmerzt. Oder das Herz. Manchmal beides gleichzeitig. SUPER WANG! versuchen, Worte für beide Gefühlslagen und die Räume dazwischen zu finden. Was in manchen Momenten wunderbar leicht fällt, in anderen komplex ist, bis es schmerzt: „Wenn ich malen wollte, hätt’ ich viel zu wenig Farben da / Wenn ich schreiben sollte, viel zu wenig Worte“, wie es im Song „Viel zu schön“ von der aktuellen, zweiten EP „Am Ende wir“ (

SUPER WANG! machen Songs über Dinge, die sie bewegen. Besagtes „Viel zu schön“ ist eine Ode an das Leben, die Schönheit der Welt und die Verbundenheit mit der Natur – in Zeiten von permanenter Klimahysterie ein wohltuendes und wichtiges Innehalten. „Nur mit dir“ nimmt sich des gesellschaftlich immer noch viel zu oft tabuisierten Themas Panikattacken an („Mein armes Herz, du schlägst so schnell / Entgegen deinem Naturell, gibst keine Ruh’/ Wir spielen Fangen, mal gewinne ich, und manchmal du“). In „Du fehlst mir“ verarbeitet die Band das Ende von Beziehungen: „Mir fehlt dein Blick, der Tag zu zweit“ – jeder, der eine schmerzhafte Trennung hinter sich hat, wird sich in dem Song wiederfinden. „Die Tür“ behandelt den Umgang mit Lebenskrisen: „Wenn jeder Schritt ins Leere tritt, weil unter meinen Füßen das Laufband auf rückwärts steht / Ich frage mich dann, warum ich losgelaufen bin“, singt Frontmann Attila, und hält eine kämpferische Botschaft bereit: „Geht eine Tür zu, geht die andere auf / Wenn du glaubst es geht nicht mehr weiter / Gib niemals auf.“

„Die Tür“ macht exemplarisch deutlich, wieviel Bewegung auch klanglich in den Songs der Band ist: Über eine reduzierte Bassline hat Attilas gefühlvolle Stimme viel Platz zum Schwingen und Klingen, bevor sich der Track in seinem weiteren Verlauf langsam instrumental aufbaut: im luftleeren Raum pulsierende Gitarren, ein tief gestrichenes Cello, Synthie-Flächen und schließlich ein druckvolles Schlagzeug, während sich Attilas Gesang zu mehrstimmigen Vokalharmonien verstärkt. Die Instrumente entwickeln sich im Verlauf eines Songs oft unmerklich, schwellen an, ebben ab, ergießen sich in Streicher-Crescendos oder beschränken sich auf einen simplen, hypnotisch immer wieder angeschlagenen Piano-Akkord. 80s-Synthie-Flächen ragen plötzlich und unerwartet aus der Notenlinie wie ein loses Elektrokabel aus einer Oberleitung, Gitarren gleißen hymnisch wie eine nächtliche Autofahrt durch die vorbeirauschenden Lichter der Großstadt.

SUPER WANG! gründeten sich 2014 und belegten nach nur sechsmonatiger Existenz im Vorentscheid des Emergenza-Bandcontests den ersten Platz. Von da an ging es für die Band direkt ins Studio sowie auf weitere Clubkonzerte, auch im europäischen Ausland (u.a. London und Amsterdam). Die Texte sind Deutsch, heucheln keine Internationalität, doch selbst in den europäischen Hauptstädten singt das Publikum begeistert mit. Attila (Vocals/Bass), Dine (Drums) und Phil (Gitarre) schreiben ihre Songs selbst und sind außerdem maßgeblich an Produktion und Mixing beteiligt.

Phil!

Phil!

spielt Gitarre bei SUPER WANG!

Seit wann machst du Musik?

Seit ich etwa 5 bin. Mit E-Piano angefangen, mit 16 Gitarre von einem Kollegen ausgeliehen, 3 Monate später meine erste Band gegründet… Also schon sehr sehr lange.

Was sind deine musikalischen Einflüsse?

Muse, Black Sabbath, Radiohead, Mono, Mogwai, Nine Inch Nails, Sonic Youth.

Was ist in deinen Augen der beste Song of all times?

Es gibt einen Song den ich immer hören kann: “Personal Jesus” von Johnny Cash, aber best Song of all times… es gibt einfach zu viele.

Welches Equipment nutzt du? 

Gibson Sg, Orange Amp, diverse Effekte.

Dein bester Bandmoment bisher?

Ich hatte ein Konzert in Marburg mit einer meiner früheren Bands. Wir waren Headliner vor etwa 600 Zuschauern, es war eine riesige Party, als wir spielten.

Attila!

Attila!

singt die Leadvocals und spielt Bass bei SUPER WANG!

Was sind deine musikalischen Einflüsse?

Meine musikalischen Einflüsse gehen von bis, das ist schwer zu sagen, weil mir soviel gefällt. Auch wenn man mir immer unterstellt, ich sei so ein Synthipopper, steh ich eher auf Gitarrenmusik, ‘n bisschen Indie, Wave, aber letztendlich doch Popmusik.

Seit wann machst du Musik?

Ich mache schon seit meiner Schulzeit Musik, angefangen hat alles im Schulchor, irgendwann hab ich Songs geschrieben und mir ne Band gesucht.

Was ist in deinen Augen der beste Song of all times?

Mein absoluter Favorit Song ever (auch wenn ich zwischendurch andere Songs ganz toll finde und rauf und runter höre) ist „Across the Universe“ von den Beatles, und besonders toll ist die Version von Rufus Wainwright!

Welches Equipment nutzt du?

Zum einen spiele ich Bass auf irgend so’nem Fender-Nachbau – tut seinen Zweck – und zum anderen singe ich.
Dafür nutze ich ein Mikrofon von beyer dynamic, genauer gesagt das soundstar mk2 – super voluminöser und warmer Klang – lange ausprobiert und für meine Stimme als sehr geeignet bewertet.
Zusätzlich habe ich für den Gesang ein Effektgerät von TCHelicon, das voiceliveplayGTX, sehr schönes Spielzeug, und ich kann meine eigenen Effekte beim Livegig verwenden.

Dein bester Bandmoment bisher?

Bester Bandmoment bei Super Wang ist eigentlich immer, wenn wir dabei sind einen Song zu kreieren, irgendwie macht es „Klick“ und wir haben so eine merkwürdige Energie und jeder weiß, dass wird ein neuer Song von uns.

Dine!

Dine!

spielt Schlagzeug und singt Background bei SUPER WANG!

Seit wann machst du Musik?

Uff, schon immer. Früher Eltern durch mein “Geklopfe” wahninnig gemacht, bis ich mich 2001 an Percussion Trommeln probierte. Dann aber ganz schnell ans Drumset gesetzt und für immer verliebt <3.

Was sind deine musikalischen Einflüsse?

Warum ich spiele wie ich spiele? Na, das hört man doch!! Wegen Rockdrummer Taylor Hawkins (Foo Fighters), José Pasillas (Incubus), Steward Copeland (The Police), Christopher „Baku“ Kohl (Jennifer Rostock), Aaron Solowoniuk (Billy Talent), Ben Gillies (Silverchair), Dave Grohl (besonders bei Queens of the stone age), Daniel Adair and Gred Unchurch (3 Doors Down).

Was ist in deinen Augen der beste Song of all times?

Die einzig Wahren: Florence + The Machine – Shake it out &
Foo Fighters – Best of You (Gänsehaut-Garantie seit 2005).

Welches Equipment nutzt du? 

Ein Pearl Export Drumset black, will mir aber bei Zeiten ein Gretsch zulegen. Becken: Ein bunter Mix! Ein top Meinl Crash (16’’), mein absoluter Liebling: ein Zildjian Dark Crash (18’’), außerdem ein Sabian Ride 22’’ für die schönen Parts. Manchmal auch ein Meinl Classic Splash.

Dein bester Bandmoment bisher?

Einzug ins Markthallen-Finale (Party hard) & der London Gig, bei dem die Briten mitgesungen haben! Unvergesslich!

DIE MUSIK

Hier könnt ihr in die Musik reinhören. Zu Kaufen gibt es sie in unserem Shop.

DER SHOP

Unser Live Album könnt ihr hier streamen/kaufen.

Die EP “Am Ende wir” könnt ihr hier im Service eures Vertrauens anhören!

Unsere erste EP “SUPER WANG!” erhaltet ihr in sämtlichen Online-Stores.

Wer eine handsignierte CD von uns bekommen möchte, schickt einfach eine E-Mail
ingo@superwang.de

Wir haben zahlreiche Merch Artikel für euch zusammengestellt, die ihr hier findet ▶ zum Fanshop

DER KONTAKT

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht



Spamschutz: Bitte die angezeigten Buchstaben bzw. Zahlen in das Feld eingeben. Danke!
captcha

DAS BOOKING

Wer uns buchen möchte, kann uns gerne eine Mail senden:

Booking per Email

Oder wer bei Gigmit angemeldet ist, über folgenden Button:

Booking per Gigmit

 

DIE TERMINE

Nächste Termine:
Sommer 2021 Ostsee Resort Festival
21.06.2021 Fête de la Musique Hannover (Opernplatz)

Vergangene Termine 2020:
30.01.2020 IKEA Altona – AFTER WORK
07.03.2020 Buxtehude – my six stages 2020